US-Einsatz in Somalia: Navy SEALs greifen Unterkunft von Islamisten-Führer an

Foto: Wikimedia/US Navy

Baraawe. Soldaten der US-Eliteeinheit Navy SEALs haben am Wochenende in der Küstenstadt Baraawe im Süden Somalias versucht, einen Anführer der Islamisten Miliz al-Shabaab zu liquidieren.

Einem Bericht der “New York Times” zufolge habe ein Team der Einheit am Samstag im Morgengrauen eine Villa des aus Tschetschenien stammenden al-Shabaab-Kommandeurs Abu Diyad vom Wasser aus angegriffen. Die sich daraufhin entwickelnden Kämpfe, in deren Verlauf auch US-Helikopter zum Einsatz kamen, hätten über eine Stunde lang angedauert, berichtet die Nachrichtenagentur sda. Aus somalischen Geheimdienstkreisen hieß es laut der Nachrichtenagentur AFP, Abu Diyad sei bei dem Angriff verletzt worden. Insgesamt sollen bei dem Gefecht sieben Menschen ums Leben gekommen sein, andere Quellen dagegen sprechen von einem Toten.

> Die Besten der Besten: Navy SEALs – Der Mythos der Elitekrieger

Kommentieren