ISAF-Einsatz: Bundeswehr bringt erste Waffen zurück nach Deutschland

Deutsche ISAF-Patrouille in Afghanistan (Foto: flickr/isafmedia, CC BY 2.0)

Kundus. Die Bundeswehr hat damit begonnen, Waffen und anderes sicherheitsrelevantes Material aus dem Feldlager in Kundus abzutransportieren.

Das deutsche Kontingent der internationalen ISAF-Truppe habe am 19. September einen ersten, aus 30 Fahrzeugen bestehenden Konvoi mit entsprechendem Material aus Kundus zum größten Bundeswehr-Standort Mazar-i-Sharif entsandt, berichtet die ARD. Im dortigen Camp “Marmal” werde das Material von Soldaten einzeln gesichtet und dann darüber entschieden, ob es auf dem Luft- oder Seeweg zurück nach Deutschland transportiert werden oder der afghanischen Armee übergeben werden soll. Ein Sprecher des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr in Potsdam bestätigte den Transport, wollte sich aber zu Details nicht äußern.

> Bundeswehr-Abzug: Erste Lieferung Fahrzeuge zurück in Deutschland

Kommentieren