Kampfflugzeuge für Korea

Foto: DMZ-Archiv

Foto: DMZ-Archiv

Seoul. Der südkoreanische Flugzeughersteller Korean Aerospace Industries (KAI) hat die Lieferung von weiteren leichten Kampfflugzeugen FA-50 an die südkoreanische Luftwaffe bekanntgegeben.

Ein entsprechender Auftrag im Wert von rund einer Milliarde US‑Dollar sei bereits erteilt worden. Wie viele FA-50 man liefern werde, wird geheimgehalten – allerdings sei durch den Großauftrag die Produktion bis weit in das Jahr 2016 garantiert. Da Experten den Stückpreis einer FA-50 auf etwa 35 Millionen US-Dollar schätzen, kann von einem Auftragsvolumen von knapp 30 Flugzeugen ausgegangen werden. Ein erstes Los von 20 FA-50 mit einem Auftragswert von rund 600 Millionen US-Dollar wurde vom koreanischen Verteidigungsministerium bereits im Januar 2012 geordert. Acht Maschinen werden in diesem Rahmen noch dieses Jahr ausgeliefert, die restlichen zwölf folgen 2014. Die jetzt georderten FA-50 sollen bis 2016 geliefert werden. Insgesamt könnte Südkorea bis zu 100 FA-50 Flugzeuge beschaffen, um die mittlerweile veralteten Maschinen der Typen F-5 „Tiger“ II und A-37 zu ersetzen. KAI rechnet sich mit dem FA-50 offenbar auch gute Exportchanchen aus. Verkaufsgespräche sollen inoffiziellen Berichten zufolge bereits mit den Philippinen, dem Irak und Chile laufen.

Kommentieren